MARCH-MADNESS: Mit 7 Schritten dem Lockdown-Ende entgegen

Es ist schwierig die gesamte Mannschaft zu motivieren! Mit diesen 7 Schritten fällt es euch leichter!

Wir bieten dir und deiner Mannschaft in 7 Schritten einen Weg aus der Krise, um den Frühlingsgefühlen und hoffentlich leichteren Bedingungen entgegen zu trainieren.

Warum ist konstantes Training so wichtig?

Es gibt viele Gründe, warum man genau jetzt den Sport nicht vernachlässigen sollte!

VERLETZUNGSGEFAHR

Viele Studien beschreiben die erhöhte Verletzungsgefahr nach einer längeren Unterbrechung des Spielbetriebs. Mit spezifischen Training kannst du die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Pause durch eine Verletzung verringern.

KONKURRENZKAMPF

Die Gegner schlafen nicht. Viele Teams nutzen den Lockdown aktiv, um ihre Spieler zu verbessern. Damit ihr nicht überholt werdet, solltet ihr genauso denken und handeln.

ZEIT FÜR SCHWÄCHEN

Eine Gelegenheit wie diese, gab es in der Sportwelt noch nicht. Der Spielbetrieb steht, was bedeutet, dass du keine festen sportlichen Termine wahrnehmen musst. Der ganze Fokus gilt deinem Training. Du kannst Schwächen eliminieren oder Stärken verbessern!

In 7 Schritten aus dem Lockdown trainieren: So geht’s!

1. Setze klare Ziele für deine Mannschaft!

Wir alle kennen das “Lockdown-Gefühl”: Wir trainieren, aber es ist nicht klar für welchen Zweck. Fehlende Erfolgserlebnisse führen zu Zweifel und Frustration.

Deshalb benötigst du eine deutliche Zielsetzung! Es entstehen klare Meilensteine, auf die jeder Athlet hinarbeiten kann. Es entsteht eine klare Richtung, wodurch die Erfolge der Sportler deutlich werden. 

Welche Möglichkeiten gibt es?

EINFACH ZIELSETZUNG

Stelle Aufgaben, welche für einen gewissen Zeitraum zu erledigen sind. Du kannst dir zum Beispiel verschiedene Workouts heraussuchen, Challenges erledigen oder einfach nur Laufen gehen. Die Vorgabe könnte dann wie folgt lauten:

“Trainiere 4-mal die Woche”
“Erledige einen Lauf und 2 kräftigungs Einheiten pro Woche”

RESULTATE

Seine Trainingsvorstellungen mit Resultaten zu realisieren ist ein sehr effektiver Weg, denn der aktuelle Stand eines Sportlers wird gleich mitgeliefert. Die Pläne und Trainingswochen der Athleten können je nachdem angepasst werden, welche Leistungen sie erzielen. Die Trainingsstruktur kann spezifischer als bei der einfachen Zielsetzung gestaltet werden. Einige Beispiele wären die Folgenden:

“Verbessere deine Sprunghöhe um…”
“Sobald deine Laufzeit unter … ist kannst du den nächsten Plan erledigen”
“Wenn du ... kg zugenommen hast, können wir an anderen Qualitäten feilen”

Wie kannst du dich mithilfe der Ziele motivieren?

MOTIVATION DURCH ERGEBNISSE

Jeder trainiert um erfolgreich zu sein - also warum nicht den Trainingserfolg teilen?!
Indem ihr die anderen Athleten wissen lasst, wie ihr abschneidet sind diese automatisch motivierter mitzumachen. Deine Teammates merken schnell, dass du fleißig bist und fühlen sich unter Druck gesetzt!

BILDER UND VIDEOS

Erstellt Medien von euch und teilt diese mit der Mannschaft. Vom Trainingsbild am morgen, bis zu einem Video vom Joggen am Abend. Nutzt alle Möglichkeiten um eure Teammates anzutreiben!

2. Erstelle einen Trainingsplan für deine Spieler!

Wenn die Ziele festgelegt sind können wir uns dem größten Problem widmen, dass uns im Moment alle verbindet: Keine geregelte Sportstruktur!
Keine Frage, die aktuelle Situation ist alles andere als positiv. Aber es bedeutet nicht, dass wir keine Regelmäßigkeit in unser Training bringen können. 

Zunächst solltest folgende Punkte festlegen:

  • Uhrzeit
  • Anzahl der Trainingseinheiten
  • Trainingstage

Mithilfe dieser Informationen kannst du alle Termine festlegen und einen Wochenablauf erstellen!

BEISPIEL:



Wie du sehen kannst ist der Wochenablauf klar geregelt und bietet eine einfache aber effiziente Struktur auf! Deine Athleten können sich die Zeit für das Training nehmen und es ausführen. Du bringst den Sportalltag zurück in ihr Leben!

Nun ist es Zeit den Plan bekannt zu geben. Stelle den neuen Terminkalender deinen Spielern vor und stelle sie auf die kommenden Wochen ein!

3. Lasst euch die Stimmung im Team nicht verderben: Der Teamabend!


Für die Besprechung des Trainingsplans gibt es keine bessere Gelegenheit, als bei einem sozialen Mannschaftsabend.

Das Team rückt wieder ein Stück näher zusammen und überbrückt die durch den Lockdown geschaffene Distanz. Sowohl das Trainingsgefühl, als auch das Manschaftsleben wird gestärkt, wodurch die anstehenden Trainingseinheiten bereits mit mehr Motivation verbunden sind! 

Mithilfe von Handball inspires und Play Handball haben wir bereits einen kompletten Teamabend für euch entwickelt: 


4. Dein Trainingspartner und du gegen den Lockdown!?

Klar, man könnte meinen, dass es nicht so viel Überwindung kostet daheim zu trainieren. Die Erfahrung der letzten Monate beweist aber das genaue Gegenteil! Was könnte also eine einfache Motivation für regelmäßiges Training sein?


Suche dir einen Trainingspartner!

Denn sind wir mal ehrlich - wir trainieren doch gerne mal mit dem Kumpel oder Teamkollegen. Ihr könnt zusammen den gleichen Plan ausüben und eure Ergebnisse miteinander teilen. Zudem ist das gegenseitig Anstacheln und Kontrollieren in dieser Zeit sehr viel Wert! 

TIPP: Bilde Trainingsgruppen für dein ganzes Team

Maximal zwei Athleten werden zu einer Gruppe geformt. Das Duo sollte den gleichen Trainingsstand und ähnliche Ziele besitzen.

Die Vorteile für dieses einfach System sind klar!

  • Erhöhte Motivation durch den Trainingspartner
  • Weiterhin sozialen Kontakt zu den Mitspielern
  • Equipment kann gemeinsam genutzt werden
  • Verpflichtung gegenüber dem Teammate

Die aufgezeigte Variante vereint nicht nur alle Vorteile, sondern ist auch “Corona Approved”. Die Corona Regeln werden eingehalten. Die Kontakte bleiben eingeschränkt und trotzdem ist das Training sehr effektiv. Eine Win-Win Situation!

5. Fordere deine Teammates mit Challenges! 

Es mag vielleicht komisch klingen, aber: Sportler sind einfach.
Jeder von uns besitzt einen inneren Motor um Sport zu treiben. Mit Challenges kannst du dieses Gefühl wecken. Und einfach ist es obendrein!

Herausforderungen eignen sich perfekt für jede Trainingswoche! Jeder kann Aufgaben formulieren und Mitspieler challengen!
“Schaffst du es meine Zeit im 5km Lauf zu toppen?”

Einfach oder?

Das Beste daran ist: Es funktioniert! Denn entweder sind die Sportler rein durch ihren Ehrgeiz getrieben, indem sie den Gegner, in Form des Workouts, unbedingt schlagen wollen oder die reine neugier treibt sie an das Workout zu erledigen!

In beiden Fällen fordert ihr den Wettkampf. Es ist genau das, was wir seit langem so sehr vermissen. Sich mit anderen zu Messen!

Egal wie ihr es gestaltet - Challenges motivieren eure Spieler!

6. Schlage deinen inneren Schweinehund: Mini-Workouts!

Es gibt nur einen Nachteil dieser Challenges - die Trainingszeit und somit die Hemmschwelle, ist sehr hoch. Deshalb bieten wir euch eine alternative: Microdosing Workouts.

Was sind Microdosing Workouts?

Im Grunde versucht ihr mit minimalem Aufwand und der geringsten Trainingdosis, den höchsten Effekt zu erzielen. Was bedeutet: Ihr führt regelmäßig kleine Trainingseinheiten aus, um euch zu verbessern.

Die geringe Trainingszeit motiviert die Spieler durchgehend das Trainingsziel zu verfolgen!
Auf unseren Social Media Kanälen und im Blog Artikel bieten wir euch verschiedene Mini-Workouts!

7. Zusammen ist es leichter als alleine! Videokonferenzen mit dem gesamten Team 

Klar, als Sportler ist es ganz normal mit den Teammates zu trainieren - aber nicht in der Krise. 

Schnappt euch deshalb eure Mannschaft und organisiert einige Onlinemeetings für euren Trainingsplan!

Denn die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

  • Stärkung der sozialen Gemeinschaft im Team
  • Einfache Erklärung und Korrektur durch den Trainer
  • Erhöhte Motivation durch das Training im Team
  • Leichte Handhabung und kostenlos!
TIPP: Geht Kooperationen ein!

Nutzt die Gelegenheit und knüpft Kontakte mit anderen Athleten die in derselben Lage stecken. Bietet ihnen ein gemeinsames Training an oder fordert sie heraus! Die gegenseitige Verpflichtung dient als Motivationsbooster!

Zusammenfassung: Dein Weg zurück!

Die Gelegenheit ist klar. Zwingt man sich jetzt zu trainieren, ist der Erfolg in der kommenden Saison umso wahrscheinlicher. Es macht durchaus Sinn, dabei nicht nur an Ausdauer- oder Krafttraining zu denken. Mit dieser Krise kommt die (hoffentlich) einmalige Möglichkeit sich auf Dinge zu konzentrieren, die man sonst außer Acht gelassen hat. Ihr könnt gezielt eure Schwachstellen attackieren! 

Wir haben für euch einen Weg und Ideen bereitgestellt als Team den Weg zurück zum Sport zu bestreiten. Nun liegt es an euch - schnappt euer Team und legt los!

Ferdinand Albrecht

Strength&Conditioning Coach at SG NARVA Berlin Content Creator for Blindside HB GmbH

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Du wirst damit Teil unserer E-Mail-Liste und kannst somit mit den neusten Artikeln versorgt werden!

Vielen Dank! Du bist jetzt abbonniert!
Oops! Etwas ist schiefgelaufen. Versucht es erneut

Sie können diese E-Mails jederzeit abbestellen

Kommentare

Sporternährung

Supplements im Sport: Das steckt dahinter!

Sport und Nahrungsergänzungsmittel sind kaum noch auseinander zu denken. Geht es ohne Supplements nicht mehr?

Sporternährung

Sporternährung: 9 Regeln um deine Performance zu verbessern!

Hole das maximale aus deinem Körper heraus! So einfach ist die Ernährung für Sportler.